Languages

Biographie

Neueste Werke (ab Juni 2013)

http://danielafilippin.tumblr.com/

In den folgenden Jahren widmet Daniela den größten Teil ihrer Energie Schöpfungen einer anderen Art: sie und Roberto werden Eltern eines Sohnes Anfang 2008 geboren und einer Tochter Ende 2009. In der zweiten Hälfte des Jahres 2011, auf dem Höhepunkt einer Reihe wichtiger Ereignisse, möchte sich Daniela auf die Suche nach neuen Möglichkeiten als grafische Autorin konzentrieren. Die erste Geschichte, die sie verfasst (Text und Zeichnungen) ist die metaphorische Geschichte Der Geschenkkorb. Die graphische Kurzgeschichte wird im November desselben Jahres von der "Accademia della Bussola" in Neapel veröffentlicht. Sie wurde in einem selbstherausgegebenen Band verschiedener Künstler aufgenommen.

Im Laufe des Jahres 2012 versucht Daniela die Aufgaben einer Mutter mit der Arbeit der Künstlerin zu vereinbaren und sie konzipiert eine Reihe graphischer Kurzgeschichten: Die Trauer, eine zweite Version der Geschichte Der Geschenkkorb, Die Reise und, nicht zuletzt, Liebe. In der Zwischenzeit beteiligt sie sich an verschiedenen internationalen Wettbewerben für Illustratoren und stellt Zeichnungen von Der Geschenkkorb in Turin im Mai 2012 aus. Die Ausstellung wird auch auf der internationalen Buchmesse in Turin im Programm aufgenommen.

Die Kurzgeschichte Liebe ist besonders wichtig, da sie einen selbstbewussteren und persönlichen Stil des Autors enthüllt. Die Geschichte wurde ausgewählt, um am Wettbewerb „Jeunes Talents“ (junge Talente) des renommierten Comic-Festivals von Angoulême 2013 teilzunehmen. Eine ungekürzte Version von Liebe kann man hier finden.

Im letzten Trimester 2012 schreibt und zeichnet Daniela zwei weitere graphische Kurzgeschichten: Der Feuerberg und Wächterin des Lebens. Dann zwischen Januar und März 2013 beendet sie September, eine Geschichte, die über 80 Zeichnungen zählt, ihre längste Geschichte bisher. Auszüge von Der Feuerberg und September findet man hier und hier.

Der graphischen Roman Agata & Genziano, ist noch nicht geendet und wird ungefähr am Ende 300 Bilder lang sein.

Daniela Jasmine Filippin wurde in Rom geboren. Ihre internationale Erziehung beginnt schon mit sechs Jahren: ihr Vater arbeitet freiberuflich für verschiedene UN-Agenturen, sie und der Rest ihrer Familie werden in verschiedenen Ländern Asiens, Afrikas und der Karibik stationiert. Als Kind schreibt und zeichnet sie bereits ihre eigenen illustrierten Geschichten, die fast immer Tier-Figuren in Szene setzen.

1992, nach ihrem internationalen Abitur in Rom und nachdem sie ein Jahr lang an einem Theater- und Kostüm-Design Kurs an der lokalen Akademie der Künste teilnahm, zieht Daniela nach St. Andrews, Schottland. Sie belegt an der historischen Universität Kurse in Kunstgeschichte und Anglistik und erhält ihren Abschluss 1997. Sie zieht ins nahe gelegene Edinburgh, wechselt aber nur eineinhalb Jahre später nach London, um im Verlagswesen Karriere zu machen. In den vier Jahren, die sie in London verbringt, arbeitet sie bei BBC Worldwide, in der Verlagsabteilung der BBC. Danach findet sie eine Stelle in der Redaktion von New Holland Publishers.

Anfang 2002 verlässt Daniela London endgültig und zieht zurück ins gebürtige Rom. Bis 2005 arbeitet sie für ein monatliches Reisemagazin in der italienischen Hauptstadt, dann zieht sie aufs Land bei Rom. In dieser Zeit beginnt sie freiberuflich als Übersetzerin zu arbeiten. Sie fängt wieder an zu zeichnen und grafische Geschichten zu schreiben: Sinfonie in schmutzigem Weiß ist eine im Jahr 2006 konzipierte grafische Geschichte. Sie stellt Zeichnungen daraus auf einer Einzelausstellung im Roms Viertel Trastevere Ende desselben Jahres aus.

www.danielafilippin.com